Wir freuen uns über Ihre Unterstützung:

Bei der Ansiedelung eines neue REWE-Marktes wurde leider nur eine Zufahrt für Kraftfahrzeuge vorgesehen.

Die Anbindung eines direkt am Markt vorbeiführenden Fuß- und Radwegs wurde leider nicht vorgesehen.

Seither müssen Fußgänger, Radfahrer, Menschen mit Behinderung, Kinder und Eltern mit Kinderwagen über eine gefährliche Straße, direkt im Gegenverkehr, den Zugang für Fahrzeuge nutzen. Oder wenn sie in der Lage sind die 2m Grünanlage zwischen Fuß- und Radweg zum REWE überwinden, was natürlich bei schlechtem Wetter ebenfalls nicht ungefährlich ist – aber sehr rege genutzt wird.

Es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit bis Menschen unnötiger Weise zu Schaden kommen. Viele Bürger hoffen, dass vorher die REWE-Geschäftsleitung und der Gemeinderat der Gemeinde Undenheim eine zukunftssichere Lösung finden.

Für Bürger aus den Gemeinden Friesenheim, Köngernheim, Selzen und Hahnheim wäre eine Anbindung des vorhandenen Fuß- und Radweges ohne großen Aufwand und mit geringen Kosten möglich. Für Bürger der Gemeinde Undenheim wäre sicherlich eine Überquerungshilfe oder Zebrastreifen, mit einem von Fahrzeugen, getrennten Zugang zum REWE-Gelände eine deutlich sichere Lösung als die derzeitige Einfahrt.

Der REWE Konzern hat bereits die Zufahrt, insbesondere für seine Zulieferer – nach einigen Unfällen – abgesichert. Die Bürger würden sich eine solche Absicherung sicherlich auch wünschen.

Die Online-Petition finden Sie unter: https://chng.it/JtHcNQjQWB
Ziel ist es, 100 Unterschriften zu sammeln und dafür brauchen wir Unterstützung, vielen Dank!